Gastbeitrag: Ein Prüfstand für EMMA

Hallo, mein Name ist Kerstin, ich komme von einer Mädchenschule in Monschau und habe für zwei Wochen ein Schülerpraktikum an der FH gemacht. Auf die FH gekommen bin ich durch den HIT. Im Praktikum habe ich die Aufgabe bekommen, einen Prüfstand für die Lok EMMA zu bauen. Zuerst habe ich mir eine Konstruktion überlegt und anschließend die benötigten Teile als Skizzen gezeichnet. Hat ziemlich lang gedauert, weil ich mich zuerst mal in das Programm reinfinden musste. Danach hieß es: Zusammensetzten! Zu mindestens am Computer.

Der Prüfstand als Modell

Die  meistenTeile, die ich brauchte, wurden schon im Voraus bestellt. Als dann fast alle Teile da waren, habe ich sie schon mal grob zusammengelegt. Da aber noch nicht alle Teile da waren, musste das Zusammenschrauben noch warten.

Endlich waren auch die letzten Teile da und so konnte ich, mit Hilfe der vorher angefertigten Skizze, die Profile mit Winkeln miteinander verbinden. Außerdem habe ich an beiden Seiten des Prüfstandes noch Stangen angebracht, damit die Lok später nicht runter rollt.

Zusammenbauzeichnung des Prüfstandes

Auch die Füße konnte ich anschrauben, diese waren aber noch zu lang und mussten noch gekürzt werden. Deshalb ging es am nächsten Tag in die Werkstatt, wo ich die Füße kürzer gesägt und anschließend scharfe Kanten abgefeilt habe. Ein Teil musste ich noch in der Werkstatt herstellen. Eine Rollenhalterung, wo später die Rollen reinkommen, auf denen die Lok steht.

Dafür habe ich die Skizze mit Maßen versehen und diese in die Werkstatt gebracht. Eine Aluminiumstange wurde zuerst in acht gleich große Stücke zersägt. Anschließend hat eine Maschine die Rollenhalterungen fertig gestellt. Die Maschine musste zuerst richtig programmiert werden, bevor es losgehen konnte.

Zeichnung eines Bauteils

Als dann am nächsten Tag die Teile fertig waren, konnte ich endlich den Prüfstand fertig bauen. Also habe ich die Rollenhalterungen an den Prüfstand geschraubt und dann die Rollen eingesetzt und festgeschraubt. Anschließend habe ich nochmal alle Schrauben nachgezogen, damit sie richtig festsaßen. Die Rollenhalterungen saßen aber noch nicht an der richtigen Stelle, deshalb musste ich das später noch prüfen. Dafür wurde die Lok EMMA auf den Prüfstand gehoben und dann die Rollen richtig eingestellt.

Emma auf dem Prüfstand

Und so sieht das dann aus:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.