Auf ein Neues!

Nachdem hier die letzten Tage eher wenig los war, geht es jetzt endlich weiter. Es sind noch 2 Wochen bis zur Railway Challenge und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Heute geht es wieder los nach Kürnbach und morgen testen wir noch einmal den kompletten Tag. Danach läuft hoffentlich wirklich alles und wir haben bis zur Challenge nur noch Schönheitskorrekturen und einfach zu lösende Herausforderungen.

Ihr könnt uns natürlich über Twitter, Instagram und Facebook während der Fahrt begleiten und bekommt natürlich auch noch einen Bericht wie es lief.

Die erste Testfahrt

Die erste Testfahrt ist geschafft und es waren zwei sehr schöne und lehrreiche Tage, aber von Anfang an:

Mittwoch wurde schon alles was wir brauchten zusammengepackt und bereitgestellt. Donnerstag früh war dann das ganze Team und etwas zusätzliche Unterstützung vor Ort, um die pünktlich auf den Hof gefahrenen Wagen zu packen. Mit etwas Verspätung ging es dann vom Hof ab auf die Autobahn und nach Kürnbach. Zum Glück hatten wir herrliches Wetter und wenig Staus. Dort angekommen wurde fix ausgeladen und Emma wieder aufgebaut. Das Team des SEV Kürnbach hat uns wunderbar empfangen, mit Rat und Tat beiseite gestanden und sogar vergessenes Werkzeug gestellt. Nach einem kurzen Test war es allerdings schon so spät, dass wir alles zusammenpacken mussten und Emma in den Lokschuppen fuhren. Danach ging es für das Team ins Hotel zum Umziehen und danach ging es noch etwas essen. Am nächsten Morgen ging es früh auf die Strecke. Emma wurde aufgerüstet und die Testfahrten begannen. Wegen ein paar Problemen wurde der Testplan nicht komplett verfolgt, aber Emma lief und weiter Änderungen wurden besprochen. Wir sind ein paar Runden gefahren:

Wir haben Bremsproben gemacht:

Und dabei die Strecke fürs Radar aufgenommen. Nach dem Mittagessen vor Ort ging es noch ein letztes Mal auf die Stecke, bevor wieder alles zusammengepackt wurde um zurück nach Aachen zu fahren. Das Team ist durch die Testfahrt deutlich zusammengewachsen, Probleme und Möglichkeiten wurden besprochen und wir haben ein gutes Gefühl für England. Die nächste Testfahrt in vier Wochen wird, da sind wir uns alle einig, etwas anders vorbereitet und dann ein voller Erfolg. Wir freuen uns schon wieder nach Kürnbach zu fahren.

Vorbereitung auf die Testfahrt

Donnerstag früh geht es los. Wir fahren zum SEV Kürnbach zur ersten Testfahrt und die Vorbereitungen laufen.

Heute haben wir das neue Getriebe auf Funktion getestet. Gleichzeitig wurde auch die Motorcontrollerbox an der gearbeitet wurde getestet und die Batterien für die Fahrt erst aufgeladen und dann auch angeschlossen.

Der Test war erfolgreich und wir sehen gerade weniger Probleme für die Testfahrt. Irgendwas wird bestimmt noch auftauchen. Aber das bekommen wir dann auch noch hin.

Morgen werden dann alle Taschen gepackt und Donnerstag früh alles in die Autos geladen und dann geht es los.

Juhu!

Komponentenanordnung

Aufgrund des Engagements des Teams gibt es jetzt eine Anordnung der Komponenten, mit denen die Teams arbeiten. Emma ist ziemlich voll geworden, aber es passt noch. So soll Emma dann im Juli bei der Challenge aussehen: Komponentenanordnung Emma Version 1 von der rechten Seite zu sehen. Emma ist ziemlich voll. Komponentenanordnung Emma Version 1 von der linken Seite zu sehen. Emma ist ziemlich voll. Wie gesagt, ganz schön voll. Damit das alles passt wird Emma jetzt erst einmal auseinander genommen. Sie ist schon ziemlich leer: Danach werden Kabelkanäle eingezogen damit das Kabelchaos etwas weniger wird und Emma schön ordentlich aussieht und alle für die nächste Testfahrt relevanten Komponenten wieder eingebaut und verkabelt. Auch unsere Einkaufsliste wird gerade wieder länger, damit wir Emma schön neu bestücken können. Morgen steht aber erstmal wieder ein Teamtreffen an.